Bekomme die neuste Rezepideen direk in dein Postfach. Jetzt zum Newsletter anmelden

Veganes japanisches Sushi-Sandwich: Onigirazu

Jetzt ausprobieren: So gelingt dir der japanische Sandwich Klassiker auch in vegan.
Veganes japanisches Sushi-Sandwich: Onigirazu
Veganes japanisches Sushi-Sandwich: Onigirazu
Veganes japanisches Sushi-Sandwich: Onigirazu
  • Zubereitungszeit40 min
  • Region
    • Japanisch
  • Gang/Kategorie
    • Hauptgericht

ZUTATEN

Für 4 Stück

  • 600 g gekochter Sushi Reis
  • 3 EL Reisessig
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 4 Noriblätter
  • 2 EL bedda frischcreme natur
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1/2 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1 gehackte Knoblauchzehe

Für die Füllung:

  • Gurke
  • Radieschen
  • Karotte
  • Vegane Fischalternative
  • Rotkohl
  • Zum Servieren: bedda mayo, Sriracha

ZUBEREITUNG

1
In einer kleinen Schüssel Reisessig, Zucker und Salz vermischen. Über den Reis geben und alles gut vermischen.
2
In einer zweiten kleinen Schüssel bedda frischcreme natur, Erdnussbutter, Ingwer und Knoblauch vermischen.
3
Zum Zubereiten der Sushi Sandwiches ein Quadrat Frischhaltefolie abschneiden und auf einen Tisch legen. Ein Noriblatt darauflegen.
4
Den Reis in 8 Portionen aufteilen. Mit angefeuchteten Händen ein Quadrat aus einer Portion Reis formen und in die Mitte des Noriblatts legen, um 45° gedreht.
5
Erdnussbutter-Creme auf den Reis streichen und mit Füllungen toppen. Danach mit einem zweiten Reis-Quadrat belegen.
6
Mit den Fingern die Ecken des Noriblatts anfeuchten und fest über den Reis und die Füllung verschließen.
7
Die Frischhaltefolie um das Onigirazu schließen. Anschließend für 30 Minuten in einen Kühlschrank legen, damit das Noriblatt weich wird.
8
Zum Servieren bedda mayo und Sriracha vermischen. Die Sandwiches halbieren und der scharfen Mayo betröpfeln oder als Dip dazu servieren.